Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

11.01.2021

Newsletter 01/2021


Liebe Leser*innen,

willkommen in einem neuen Jahr der Internationalen Jugendarbeit im Land Bremen!

Wir freuen uns, auf diesem Weg unseren neuen (ersten) ESK-Freiwilligen in unserem MOBIL-Netzwerk zu begrüßen! Ionut-Cosmin Popescu kommt aus Spanien und wird uns im ServiceBureau/LidiceHaus bis zum Oktober 2021 unter anderem im Arbeitsbereich Internationale Jugendarbeit unterstützen. Wir bedanken uns bei NaturKultur Bremen e.V. für die Koordination dieses Freiwilligendienstes!

Ionut: "Hello everyone! I'm very excited to be making a new step in my professional career and be able to spend one year in a different city and a new field of work! My main tasks include working with Social Media and Public Relations, so you will probably find me around ServiceBureau's Instagram and Facebook quite often (and from now on, on this newsletter too!). Moreover, I will be also joining local projects and by the end of my ESC programme I expect to have acquired experience and knowledge enough to develop my own project! See you around! :)"

Außerdem möchten wir euch einen neuen Hashtag vorstellen, den wir gestartet haben: #IJAweitermachen (und auch bei Instagram :) )! Wir freuen uns, wenn auch ihr diesen Hashtag dafür nutzt, eure kreativen Ideen und Aktionen zum Umgang mit den aktuellen Herausforderungen rund um Corona zu verbreiten. Internationale Jugendarbeit muss weitergehen, gerade jetzt!

Viel Spaß beim Lesen und ein frohes neues Jahr!

Anna Müller und Ionut-Cosmin Popescu


INHALTSVERZEICHNIS

  • AKTUELLES AUS DEM LOKALEN NETZWERK
  • AKTUELLES AUS DER INTERNATIONALEN JUGENDARBEIT
  • INFOS ZU FÖRDERPROGRAMMEN 
  • AUS DEM EUROPEAN TRAINING CALENDAR

AKTUELLES AUS DEM LOKALEN NETZWERK


Vorbereitung der EUROPAWOCHE im Land Bremen 2021 

Am 14. Januar 2021 findet um 16 Uhr das zweite Plattformtreffen zur Planung der Europawoche 2021 per Zoom statt. Anmeldungen bitte an Katja Eichler vom EuropaPunkt Bremen.


Projektwerkstatt: Internationale Jugendarbeit in schwierigen Zeiten

16./17.01.2021 - im LidiceHaus oder per Zoom

In dieser 2-tägigen Projektwerkstatt werdet ihr durch eine Reihe von Good Practice-Projekten inspiriert und lernt spannende Tools für die internationale digitale Zusammenarbeit kennen. Am zweiten Tag werdet Ihr in Kleingruppen (oder auch für euch allein - ganz, wie ihr mögt) digitale oder weitere corona-kompatible Varianten eurer Projekte erarbeiten und euch Feedback einholen. Wir planen diese Projektwerkstatt als hybride Veranstaltung, ihr könnt sowohl online als auch im LidiceHaus dabei sein: ein gutes Beispiel für unseren neuen Hashtag, #IJAweitermachen :). 


News aus dem Bremer Netzwerk Europäisches Solidaritätskorps

Im Jahr 2020 haben wir als Bremer ESK-Netzwerk zwei Online-Informationsveranstaltungen durchgeführt. Das Padlet "Bremer Jugend Goes Europe" bleibt online und bietet euch neben den Dokumentationen der beiden Veranstaltungen viele allgemeine Informationen zum Europäischen Solidaritätskorps. Kontaktiert uns gerne mit euren Beratungsanfragen zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten.

Derzeit unterstützen wir drei ESK-Solidaritätsprojekte (in Kooperation mit der Hans-Wendt-Stiftung, der Initiative Zukunft ist Bunt sowie dem Guineischen Verein für Bildung und Integration e.V.), u.a. in der Verwaltung der Fördermittel. Wir freuen uns auch über eure Projektideen!

Das nächste Netzwerktreffen wird voraussichtlich im März 2021 in Tenever stattfinden. Meldet euch gerne, wenn ihr dabei sein möchtet!


Neues ESK-Solidaritätsprojekt: moveurope! Bremen

Eine Gruppe von 10 jungen Bremer*innen setzt als neue Lokalgruppe des Projektes moveurope! in diesem Jahr die folgenden Aktivitäten um: 1. Unterstützung von Geflüchteten in Europa bei der legalen Migration nach Deutschland, 2. Erstellen von Infomaterial zu den Mobilitätsrechten von Geflüchteten in Europa, 3. Organisation von Beratung und Schulungen zu legalen Migrationsmöglichkeiten für Geflüchtete sowie 4. Organisation von Empowerment-Angeboten für Menschen mit Rassismuserfahrung. Die Gruppe freut sich über die Verbreitung dieser Angebote an die Zielgruppe und über Kontakte per Mail, Facebook und Instagram.


Neue Website aus unserem Netzwerk: Trainers Library 

„Trainers Library“ ist eine Online-Bibliothek, die Ressourcen und aktuelle Informationen bietet, um es Trainer*innen und Jugendarbeiter*innen zu ermöglichen, ihre Kompetenzen und Fähigkeiten zu entwickeln. Es gibt derzeit 1500 Seiten Lernmaterialien in verschiedenen Formen in der „Trainers Library“, zum Beispiel Artikel, Podcasts und Videos. Weitere Informationen findet Ihr hier. 


Selbstversorgerhaus vor den Toren Bremens

Das „KulturHaus“ liegt 30km von Bremen in der Nähe des Dorfes Garlstedt (Gemeinde Osterholz-Scharmbeck) und ist ein idealer Platz für NGOs, Schulgruppen und Jugendorganisationen. Die Einrichtung bietet 14 Schlafzimmer für bis zu 50 Personen, einen Konferenzraum, eine ausgestattete Großküche und viel Platz für Aktivitäten in Innenräumen und im Freien. Weitere Informationen findet Ihr hier.  


Strategische Partnerschaft “(re)WRITE THE NARRATIVE – Sharing Decolonial Practice in European Youth Education” 

The project aims at laying a solid foundation for a network, by primarily working on a shared knowledge base and developing a common language to be used in our activities of youth education on (Post)Colonialism and Decolonization. We also invite youth work practitioners and educators, who are associated to our organisations, to enrich our activities. 
We, as ServiceBureau/LidiceHaus, coordinate this Strategic Partnership that includes partners from the Netherlands, France, Spain, Portugal and the United Kingdom. In the trainings, we meet to exchange good practice that highlights the ties between today’s structural and ideological inequalities to European colonial activity. During the first half of 2021, more meetings are planned to take part in online and hopefully also offline. We are also planning local activities related to the topic. If you are interested in taking part in any of these activities or just finding out more about the project, please contact our project coordinator Lisa Teresa Gut.


AKTUELLES AUS DER INTERNATIONALEN JUGENDARBEIT


Abschlusserklärung „Signposts for the future" 

Die Abschlusserklärung der 3. European Youth Work Convention (EYWC) hält Leitlinien und Anregungen für die Umsetzung einer starken Europäischen Jugendarbeitsagenda fest. Die Convention vom 07.-10. Dezember 2020 war mit 1.000 Teilnehmenden aus 46 Ländern die größte Online-Veranstaltung, die bisher im Bereich "Youth Work" in Europa stattgefunden hat. Hier könnt ihr die Erklärung einsehen.  


Positionspapier „Internationalen Jugendaustausch nachhaltig sichern"

Die Corona-Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf die europäische und internationale Jugendarbeit mit ihren Angeboten und Strukturen. Im Rahmen der IJAB-Mitgliederversammlung wurde hierzu ein Anruf an Politik auf allen Ebenen verabschiedet. In dem Papier ruft IJAB unter anderem dazu auf, dass Träger der europäischen und internationalen Jugendarbeit zur Absicherung ihrer Arbeit im Jahr 2021 eine größere Flexibilität und Änderungen in den Förderbedingungen brauchen, die den aktuellen besonderen Anforderungen gerecht werden. Hier findet ihr das Positionspapier zum Download. 


Tipps und Tricks für Online-Jugendbegegnungen vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) hat einige nützliche Tipps zur Umsetzung von Online-Jugendbegegnungen gesammelt. Außerdem findet ihr einige Hinweise zu verschiedenen möglichen Szenarien für Online-Austauschprojekte.
 


INFOS ZU FÖRDERPROGRAMMEN 


Politische Einigung zur Zukunft von ERASMUS+ und ESK erzielt 

Am 11.12.2020 haben die EU-Mitgliedstaaten, das EU-Parlament und die Europäische Kommission unter Federführung der deutschen EU-Ratspräsidentschaft eine politische Einigung zu den Rechtstexten von Erasmus+ und dem Europäischen Solidaritätskorps erzielt. Zur endgültigen Verabschiedung der beiden EU-Jugendprogramme fehlen noch die formelle Zustimmung des Parlaments und des Rats zum Mehrjährigen Finanzrahmen sowie die anschließende formelle Verabschiedung der beiden Programmbeschlüsse durch die Gesetzgeber. Erst nach Unterzeichnung und Veröffentlichung werden diese rechtskräftig und können die Programme starten. Es wird davon ausgegangen, dass das neue Programmhandbuch frühestens Ende Februar 2021 erscheinen und sich die 1. Antragsrunde in das 2. Quartal 2021 verschieben wird. Hier bekommt ihr mehr Informationen.  


ERASMUS+ Jugend in Aktion: neue Programmgeneration ab 2021

"Es wird eine Evolution geben, keine Revolution", erklärte Ingrid Müller, Programmkoordinatorin für Erasmus+ JUGEND IN AKTION bei JUGEND für Europa. "Aber das Programm wird inklusiver, partizipativer, einfacher und grüner.“ Neuerungen sind u.a. Mit dem neuen Format "Jugendpartizipationsprojekte" werden nationale und transnationale Projekte "von jungen Menschen für junge Menschen" mit europäischer Dimension gefördert. In das Format integriert werden die bisherigen "Projekte des EU-Jugenddialogs" sowie die "Transnationalen Jugendinitiativen". Außerdem wird in der Leitaktion 2 zwischen „Kooperationspartnerschaften“ (bislang „Strategische Partnerschaften“) sowie den neuen „Small-scale partnerships“ unterschieden. In dieser Präsentation von der Online-Jahrestagung “Treffpunkt 2020” gibt es mehr Informationen. 


ESK: neue Programmgeneration ab 2021 

Auch im Europäischen Solidaritätskorps bleiben ab 2021 die bewährten Formate weitgehend erhalten, so Heike Zimmermann, Programmkoordinatorin für das ESK. Nur der Bereich "Jobs und Praktika" wird ab 2021 im Europäischen Solidaritätskorps nicht mehr fortgeführt. Das Programm wird internationaler, weil es um humanitäre Einsätze weltweit erweitert wird. Dazu wird es inklusiver, einfacher und grüner. In dieser Präsentation von der Online-Jahrestagung “Treffpunkt 2020” findet ihr mehr Informationen. Achtung: Jobs und Praktika werden hier noch aufgeführt, da die Entscheidung über deren Ausscheiden aus dem Programm erst nach dem Treffpunkt 2020 gefallen ist. 


Projektberatung

Möchtet ihr neutral und kostenlos zu den Fördermöglichkeiten der Internationalen Jugendarbeit beraten werden? Ich führe derzeit persönliche Beratungsgespräche am Telefon (0421-33008910) sowie online per Zoom durch. Außerdem freue ich mich über eure Anfragen per Email.

AUS DEM EUROPEAN TRAINING CALENDAR


“Towards Collaborative Practice” (TCP) Study Visit on Social Entrepreneurship and Social Inclusion

10-14 May 2021 | Budapest, Hungary

A great opportunity to discover, connect to successful initiatives, and learn more about social entrepreneurship and youth work in Hungary, as well as about how the European Solidarity Corps can support social entrepreneurship among young people. Reflection, Networking and learning about professional practices and ways in which social entrepreneurship and youth work can be developed and apply these experiences to your reality. Apply here before the 28th of February. 


Online Workshops: The Art and Science of Storytelling

17 February-10 March 2021 | Online (Czech Republic)

Vice Versa CZ organizes a coure based on a series of sessions aimed to engage and help trainers, educators or communication professionals and topic enthusiasts to create and share stories. In a combination of theory and practice and group exercices, they also share tips on how to build stories to create engaging activities, inspire learning and promote change. You can apply here before the 12th of February.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

ServiceBureau Jugendinformation
Anna Müller
Am Deich 62
28199 Bremen
Deutschland

0421-33008910
Newsletter MOBIL: international@jugendinfo.de